Meldezentrum

MELDEZENTRUM

Partner zaštita

MELDEZENTRUM

Das Meldezentrum von der Firma „Partner Zaštita“ ist die Grundlage unserer Dienstleistung des Schutzes, denn ausser dem Schutz der Objekte durch Signalempfang und Leitung des Interventionsteams, leiten wir auch Aktivitäten der anderen Segmente des Schutzes, die wir unseren Kunden anbieten.

Vollständige Funktionalität des Alarmsystems wird durch Anschluss an das Meldezentrum von „Partner Zaštita“ erreicht, wessen Bereitschaftspersonal die empfangenen Signale vom geschützen Objekt bearbeitet und reagiert, wie vorher mit dem Kunden vereinbart, und grundsätzlich durch Senden einer Interventionsgruppe und Benachrichtigen der Polizei und des Benutzers, im Falle des Eingangs vom Alarmsignal.

Vorteile der Verbindung mit Meldezentrum von „Partner Zaštita“:

Vorteile des Schutzes
  • Überwachung vom installierten Alarmsystems (ununterbrochen 24 Stunden täglich)
  • Intervention bei Empfang eines Alarmsignals
  • Ermittlung der Ursache des Alarmereignisses
  • Information der zuständigen Rettungsdienste über weitere Interventionen (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst)
  • Benachrichtigen des Benutzers über ein Alarmereignis am geschützten Objekt
  • Sofortige Maßnahmen ergreifen, bis das Personal der zuständigen Rettungsdiensteund/oder Benutzer eintritt
  • Informieren der Benutzer über andere Notfälle im geschützten Objekt

Vorteile der Überprüfung der technischen Unterwegskontrolle des Alarmsystems

  • Überwachungskontrolle des Einbruchschutzsystems (das Zentralsystem und Bereitschaftspersonal überprüfen jederzeit das Alarmsystem des Benutzers, wodurch die Möglichkeit minimiert wird, dass das Objekt ungeschützt bleibt, was möglich ist, wenn das Alarmsystem nicht an die Alarmzentrale angeschlossen ist)
  • Überwachungskontrolle von Leitungen, über die das Alarmsystem des Benutzers mit der Alarmzentrale verbunden ist
Vorteile der zusätzlichen Nutzungsmöglichkeiten
  • Überwachung des Ein- und Ausschaltens des Systems (Informieren der Benutzer über die Fehlaktivierung des Einbruchschutzsystems, damit der Raum nachts nicht ungeschützt bleibt)
  • Überwachung des Eintritts in die geschützte Einrichtung außerhalb der Öffnungszeiten des Objekts, ohne Erlaubnis zum Betreten
  • Monatlicher Ausdruck von Ereignissen (Möglichkeit der Kontrolle der Ankunft/Abreise von Mitarbeitern zur Arbeit zu steuern, wie auch Daten aus dem monatlichen Ausdruck von Ereignissen für andere Zwecke zu verwenden)

Voraussetzung für den Schutz des Eigentums durch den Anschluss an die Alarmzentrale und die Intervention nach einem Alarmereignis ist das Vorhandensein eines Alarmsystems und einer Fest- oder Mobilfunkleitung (GSM-Karte im Abonnement) oder des Internets.

VERLAUF DER DIENSTLEISTUNG

Der Betreiber des Meldezentrums interveniert, indem er nach jeder Alarmmeldung, die vom technischen Schutzsystem des Benutzers empfangen wird, einen Sicherheitsbeamten sendet.

Wenn der Alarm durch Benutzerfehler verursacht wird und innerhalb von 2 Minuten von den autorisierten Personen des Benutzers per Telefonanruf an das Meldezentrum, gemäß dem festgelegten Verfahren mit dem vereinbarten Passwort für den Widerruf abgebrochen wird, wird die Intervention ausgesetzt.

Der Interventionssicherheitsbeamte, der nach der Alarmbenachrichtigung zum Objekt des Benutzers gesendet wird, führt eine externe visuelle Kontrolle der Räume durch, auf die er auf angemessene und sichere Weise zugreifen kann, und eine interne Kontrolle der Räume, die mit Hilfe der zuvor übergebenen Schlüssel betreten werden können, die der Kunde dem Wachmann ermittelt, mit dem Ziel der Feststellung der Ursache von Alarmaktivierung.

Während und nach dem Eingriff kommuniziert der Interventionssicherheitsbeamte mit dem Betreiber des Meldezentrums. Danach informiert der Betreiber des Meldezentrums die verantwortliche Person des Kunden über die Details des Alarmereignisses, führt den Kunden durch die erforderlichen Verfahren und informiert den Polizei, Krankenwagen oder Feuerwehr.

Am Ende der Intervention und des gesamten Verfahrens wird vom Leiter des Meldezentrums, der eine weitere Kommunikation mit dem Benutzer des Meldezentrums durchführt, ein schriftlicher Bericht erstellt.

RISIKOBEWUSSTSEIN

Die Grundlage für die Akzeptanz der Idee, ein Sicherheitsfirma zu engagieren, ist das Bewusstsein für das Vorhandensein von Risiken. Kunden, die bestimmte unangenehme Erfahrungen mit Einbrüchen, Überfällen usw. gemacht haben, sind sich des Vorhandenseins von Risiken bewusst, und das Engagement einer Sicherheitsfirma wird nicht nur als Kosten und etwas Unbekanntes angesehen.

Potenzielle Kunden, die keine unangenehmen Erfahrungen gemacht haben, sind sich der Existenz von Risiken weniger bewusst. Aus diesem Grund listen wir einige Fakten über die Nutzung des Anschlusses ans Meldezentrum, im Bezug auf das persönliche Verhalten des Benutzers.

1) Vorbeugung der Einbrüche – das Objekt, die den Verbindungsdienst zum Meldezentrum nutzt, verfügt über integrierte technische Schutzelemente (Sensoren, Alarmsirenen usw.), die für potenzielle Einbrecher sichtbar sind, sowie Aufkleber, die das geschützte Objekt an externen Positionen angezeigt hat, und die als Warnung dienen.

In einer Situation, in der ein potenzieller Einbrecher bemerkt, dass ein Objekt unter Schutz steht und die Absicht, einzubrechen, nicht speziell mit diesem Objekt zusammenhängt, sondern mit der Möglichkeit eines Einbruchs, besteht die erste Reaktion darin, die Absicht, in das nächste Objekt einzubrechen, umzuleiten, das offensichtlich nicht geschützt ist.

2) Verminderung der Schäden – wenn der Einbrecher ungeachtet aller sichtbaren Merkmale und Warnungen bezüglich des Bestehens des Einrichtungsschutzdienstes beschließt, einen Einbruch zu begehen, werden die Auswirkungen des Alarmsystems aktiviert. Die Wirkung einer Alarmsirene, die ein ohrenbetäubendes Geräusch erzeugt, das eine Person stark beeinträchtigt, wobei der Einbrecher sich der Tatsache bewusst ist, dass die Sicherheitsfirma ein Einbruchsignal erhalten hat und dass die Intervention auf die Einrichtung gerichtet war, erschwert es dem Einbrecher, den Diebstahl durchzuführen und verkürzt die Zeit der Überlegung, wie er das Objekt so schnell wie möglich verlassen kann. Eine solche störende Situation führt zu einer Verminderung des Sachschadens, wie auch zum unbewussten Hinterlassen von Spuren.

3) Fehlalarm – das Alarmsystem kann auch in Situationen aktiviert werden, in denen die Ursache kein Einbruch ist, sondern andere Ursachen, z. B. geöffnete Fenster, die den Luftstrom auslösen, was zu einer Verschiebung des Vorhangs im Raum führt, der vom Alarmsystemsensor aktiviert wird, und zum Senden eines Alarmsignals zum Meldezentrum.

Die gleiche Reaktion kann durch eine aktivierte Klimaanlage sowie durch die Bewegung von Tieren (Hund, Katze, Maus usw.) verursacht werden. In diesen Fällen, zum Beispiel nachts, sendet der Betreiber vom Meldezentrum eine Interventionsgruppe, um zu intervenieren, und bemerkt eine Situation, in der aufgrund der Ursache kein schädliches Ereignis aufgetreten ist, wird als Fehlalarm gekennzeichnet und benachrichtigt anschließend den Kunden über das Ereignis. Durch die Reaktion auf einen Fehlalarm der Sicherheitsfirma musste der Kunde nicht mitten in der Nacht zum Objekt gehen.

4) Benachrichtigung auf eigenes Mobiltelefon – der Benutzer des Alarmsystems hat die Möglichkeit, das Alarmsignal auf seinem eigenen Mobiltelefon zu empfangen, ohne das Benachrichtigungszentrum der Sicherheitsfirma zu nutzen. Auf diese Weise, Alarmgeräte zu verwenden und unabhängig auf Alarmsignale vom geschützten Objekt zu reagieren, stellt potenzielle Gefahren und Unannehmlichkeiten dar, aufgrund derer wir jedem die Einbindung des Meldezentrums empfehlen, und von denen wir zwei betonen wollen:

A) Persönliche Ankunft zum alarmierten Objekt – im Falle einer Aktivierung des Alarms mitten in der Nacht muss der Kunde persönlich zur Einrichtung kommen und die Ursache für die Aktivierung des Alarms überprüfen, was bedeutet, dass er die Komfortzone verlässt

B) Konflikt mit dem Täter der Straftat des Einbruchs – im Falle eines tatsächlichen Einbruchs besteht die Möglichkeit, den Einbrecher auf frischer Tat zu finden und damit kommt der Kunde in eine riskante Situation, in der er das Verhalten des Einbrechers nicht vorhersagen kann, was zu einem Angriff und weiteren unerwünschten Folgen führen kann.

Bitte Kontaktformular ausfüllen – wir melden uns möglichst schnell zurück.

    GeschäftsobjekteRezeptionsdienstleistungenSchutz der BaustellenUnternehmensveranstaltungenKonzerte, öffentliche und SportveranstaltungenBegleitung und aufbewahrung der wertvollen sachenLeibwächterFeuerwehrSchwachstellenanalyse
    ZugangskontrolleAlarmsystemeVideoüberwachungMeldezentrumSchwachstellenanalyse

    *Mit dem Ausfüllen des Formulars akzeptieren Sie die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten von der Firma Partner Zaštita GmbH

    *Ihre persönlichen Daten werden nicht an Dritte Partei weitergegeben, sondern werden ausschließlich für geschäftliche Kommunikationszwecke verwendet.

    *Daten werden vertraulich behandelt und gemäß der Allgemeinen Datenschutzverordnung behandelt.